728 X 90

Tim McGraw: Two Lanes Of Freedom – Accelerated Deluxe (VÖ: 12. März 2013; McGraw Music/Big Machine Records/Universal; erhältlich auch als Download bei iTunes und amazon)

By Andreas Hilgart — März 10, 2013

Was stand da auf dem Aufkleber zu Tim McGraws letztem Album „Emotional Traffic“ bei seinem alten Label: „My best album ever“. Werbewirksam versuchte man da wohl noch das Album zu verkaufen, das Tim für Curb laut Vertrag noch machen musste. Eigentlich müsste dieser Ausspruch Tims auf seinem neuen Album „Two Lanes Of Freedom“ stehen. Streitigkeiten mit seinem alten Label Curb hätten ihn nämlich in seiner Kreativität in den letzten Jahren blockiert, so der Countrystar aus Louisiana. „Jetzt haben sich die Wolken aufgelöst, ich habe meine Spur wiedergefunden und konnte endlich das Gaspedal runtertreten“, beschreibt der 45jährige seine neue Situation. Und das neue befreiende Gefühl beim neuen Label Big Machine Records kann man bei „Two Lanes Of Freedom“ von Anfang an spüren.

Mit über 40 Millionen verkauften  Alben, 32 Country-Nr-1-Singles, 3 Grammys und Dutzenden Country-Awards ist der Mann mit dem schwarzen Leder-Hut dritt-erfolgreichster US-Country-Künstler überhaupt. Als Schauspieler hat er sich in Kino-Hits wie „The Blind Side“ oder „Country Strong“ bewiesen.

TMc_ART_ALBUM_TLOF_Deluxe_FNL_COVER_2012.12.18_WEBAufgenommen hat Tim sein neues Album wieder mit seinem langjährigen Produzenten Byron Gallimore und es besteht zu gleichen Teilen aus richtigen Rockkrachern, romantischen Love-Songs und eher nachdenklichen Titeln.

Ein erstes Highlight ist gleich zu Beginn des Albums der Titelsong „Two Lanes Of Freedom“. Fast hymnenmäßig veranschaulicht der Song die Freiheit der Straße und man kann diese Freiheit der Weite Amerikas richtig spüren. Tim selbst sagt: „Als wir „Two Lanes Of Freedom“ aufnahmen, kam diese Frische rüber, dieser irgendwie irische, gälische Drive, der Song malt so ein dunstig sommerliches Bild, über das sich mir das gesamte Album offenbart hat.“ Ja, man kann die Begeisterung spüren, die McGraw wieder hat und die ihm beim letzten Album sicherlich gefehlt hat. Tim McGraw klingt im Gegensatz zum Vorgängeralbum frischer und kraftvoller. So auch bei der aktuellen Single „One Of Those Nights“. Das Album ist ein richtig schönes Country-Rock-Album geworden, bei denen sich die rockigen Titel mit wunderschönen Rockballaden abwechseln.

Tim hat auch wieder Songs auf seinem Album, in denen er Geschichten erzählen kann, wie bei „Friend Of A Friend“. McGraws große Stärke liegt ja schon immer in den eher ruhigen Titeln. Dennoch können auch die eher flotten Songs wie „Southern Girl“ überzeugen, die bereits nach dem zweiten Hören im Ohr hängen bleiben. Die 15 Titel des Albums haben Charakter und zeigen unterschiedliche musikalische Einflüsse. „Southern Girl“ zeigt z. B. durch die mit Vocoder verzerrte Stimme sicherlich auch Einflüsse aus dem R & B. Die Zusammenarbeit mit R & B-Größen wie Ne-Yo haben Spuren hinterlassen, aber Tim McGraw hat sich um Genregrenzen noch nie etwas geschert.

Dafür ist der nächste Titel, die Vorabsingle „Truck Yeah“, wieder Rock pur. Der Song fetzt richtig mit seinem Gitarrensound und verbreitet vor allem dann in der Live-Version, die auf der Special Edition zu finden ist, gute Laune. Ein nächstes Highlight ist der Song „Nashville Without You“ – und da ist dann auch mit der Akustik-Gitarre, der Mandoline oder der Pedal Steel der Countrysound zu entdecken. Was wäre Nashville, wenn es nicht die Music City der USA wäre, wenn es nicht die Countrymusik geben würde. Tim McGraw schildert hier eigentlich das, was Nashville ausmacht und schafft somit ein Kaleidoskop dieser Stadt in Tennessee.

In diesem etwas eher nachdenklichen Stil geht es in „Book Of John“ weiter. Man ist als Hörer des Albums dabei, wenn hier ein persönliches, etwas verstaubtes Fotoalbum der Erinnerungen aufgeschlagen wird.

Auch der erste Bonus Track, „Annie I Owe You A Dance“, ist ein Titel der langsamen Sorte. Wunderschön romantisch erzählt Tim McGraw die Geschichte einer Teenager-Liebe, die, wie das Leben halt so spielt, auseinander geht, weil jeder der beiden Akteure eigene Lebenswege geht. Was bleibt, ist die Tatsache, dass er ihr die ganze Zeit noch einen Tanz schuldet. Dieser Song lohnt allein die Anschaffung der Deluxe-Ausgabe des Albums.

Wie bereits erwähnt, Tim McGraw schert sich nicht um die Genregrenzen; so auch bei „Mexicoma“. Wenn man hier vielleicht dem Titel nach einen Tex Mex-Song erwartet hat, wird man sicherlich überrascht sein. Das ist Brit-Pop, der an vielen Stellen an den Stil eines Robbie Williams erinnern mag.

Sehr nachdenklich wird McGraw in „Number 37405“, dem Klagelied eine Strafgefangenen. Dagegen wirkt „It´s Your World“ dann, wenn man das Album durchhört, wie eine kalte musikalische Dusche. Tim McGraw reißt den Hörer durch diesen wieder sehr rockigen Titel plötzlich aus der Nachdenklichkeit des vorhergehenden Songs. „Two Lanes Of Freedom“ ist wohl Tims abwechslungsreichstes und engagiertestes Album, wenn die musikalischen Sprünge, wie hier, durchaus sehr krass wirken können. Ruhiger wird es wieder mit dem nächsten Bonus Track: „Tinted Windows“, einer richtig schönen Rockballade. Heutzutage findet man den musikalischen Stil mit diesem unvergleichlichen Gitarrensound, mit dem man in den 1970ern und 1980ern groß geworden ist, im Bereich des Country wieder, was Tim McGraws Album eindeutig unter Beweis stellt. Dabei ist Tim McGraw aber keinesfalls als „retro“ zu bezeichnen.

Der absolute Kracher des Albums ist aber der Titel „Highway Don´t Care“, den Tim zusammen mit keiner Geringeren als Taylor Swift – man ist schließlich jetzt beim selben Label unter Vertrag – aufgenommen hat. Der Song, für den man zusätzlich auch noch Keith Urban an der Gitarre ins Studio geholt hat, verspricht Tim McGraws nächste Nummer 1 in den Charts zu werden. Ein richtig gut produzierter Rock-Pop-Song.

Nach der Live-Version von „Truck Yeah“ kann Tim McGraw zum Abschluss noch mit einer Soulnummer („Let Me Love It Out Of You“) begeistern.

Fans der klassischen Countrymusik werden mit Tim McGraws neuem Album aber sicherlich nichts anfangen können, das konnten sie mit Tim McGraw bisher ja auch kaum. Wer aber auf richtig gut produzierte Rock-Popmusik steht, für den gilt hier eine absolute Kaufempfehlung. Für mich Tim McGraws „best album ever“!

Trackliste: 1. Two Lanes Of Freedom, 2. One Of Those Nights, 3. Friend Of A Friend, 4. Southern Girl, 5. Truck Yeah, 6. Nashville Without You, 7. Book Of John, 8. BONUS TRACK: Annie I Owe You A Dance, 9. Mexicoma, 10. Number 37405, 11. It´s Your World, 12. BONUS TRACK: Tinted Windows, 13. Highway Don´t Care, 14. BONUS TRACK: Truck Yeah Live, 15. BONUS TRACK: Let Me Love It Out Of You

Andreas Hilgart

Leave A Reply

css.php