728 X 90

OST/ Various: The Music Of Nashville (Season 1 – Volume 1) (VÖ: 26. Februar 2013; Big Machine Records/Universal; erhältlich auch als Download bei iTunes und amazon)

By Andreas Hilgart — März 05, 2013

Wenn eine Fernsehserie schon den Titel „Nashville“ trägt und dann auch noch in Nashville, der US-amerikanischen Musik-Hauptstadt, spielt, ist es auch nachvollziehbar, dass die Musik in der Serie eine Schlüsselrolle spielt. Und so ist zum Serienstart der Fernseherie „Nashville“ auf dem Pay-TV-Sender FOX auch passend dazu der Soundtrack erschienen. Als Produzenten des Albums holte man sich dann auch keinen Geringeren als T-Bone Burnett mit ins Boot, der natürlich dem Album an vielen Stellen seinen musikalischen Stempel aufdrückte.

In der Serie geht es um zwei Sängerinnen: die alternde Country-Legende Rayna Jaymes, gespielt von Connie Britton, und ihre junge Konkurrentin, das aufstrebende „Musiksternchen“ Juliette Barnes (Hayden Panettiere). Der Soundtrack selbst wurde gänzlich von den Originaldarstellern der Serie eingesungen und man kann es vorab bereits sagen: Sie machen das allesamt richtig gut, sodass mit diesem Album ein fantastischer, abwechslungsreicher Countrymusik-Sampler entstanden ist. Die musikalische Gratwanderung zwischen radio-tauglichem New Country-Pop, Rock, Rock´n Roll, Americana und Alternative-Country ist gelungen und somit ist das Album mehr als ein reiner Soundtrack. Es ist ein erstklassiker Sampler mit richtig guter und gut arrangierter Musik mit einigen Highlights.

The Music Of Nashville_ Original Soundtrack - CMS SourceNach dem Rock-Pop-Titel „Buried Under“ folgt zum Beispiel das erste wunderbare Duett „If I Didn´t Know Better“, das dem Alternative Country oder Americana zuzuordnen ist. Stimmlich äußerst facettenreich eingesungen von Sam Palladio und der Australierin Clare Bowen, produziert von Buddy Miller.

Dann folgt mit „Undermine“ der erste Song, der von Hayden Panettiere zusammen mit Charles Esten interpretiert wird. Geschrieben wurde der Song unter anderem von einem der momentanen Country-Shooting-Stars aus Nashville, Kacey Musgraves. Arrangiert mit Fiddle und Pedal Steel Guitar ist das halt einfach moderner Country, wie er sein soll. Hayden Panettiere hat ja neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin zudem einige Erfahrungen als Sängerin vorzuweisen.

Das, was auf dem Album an Songs und Arrangements zu finden ist, ist überraschenderweise kein musikalischer Nashville-Countrypop-Einheitsbrei, sondern richtig gute Countrymusik quer durch die einzelnen Country-Genres. Es sind Songs wie das großartige „Sideshow“, die extra für die Serie und den Soundtrack geschrieben wurden. Namhafte Autoren waren an den Songs beteiligt, wie Elvis Costello, John Paul White von The Civil Wars, Cary Barlowe und Hillary Lindsay (Lady Antebellum).

Der erdige Rocksong „Wrong Song“ stellt im Duett die beiden Kontrahentinnen der Serie, gespielt von Connie Britton und Hayden Panettiere, im Duett gegenüber. Ein weiteres, wunderbares Duett ist der nächste Song „No One Will Ever Love You“.

Gut, es ist nicht alles reiner Country, was sich auf dem Album befindet. So erinnert das von Elvis Costello geschriebene „Twist Of Barbwire“ eher an typischen Brit-Pop. „Love Like Mine“, ein weiterer Titel, der von Hayden Panettiere interpretiert wird, ist ein richtig genialer New Country-Popsong, der sofort im Ohr bleibt. Aber es ist ja die Mischung, die das Album ausmacht. Es folgt eine Americana/Alternative-Version von „Telescope“, das die zwei Teenager Lennon Stella und Maisy Stella interpretieren. Die beiden sind die Töchter von Brad und Marylynne Stella, die das kanadische Countryduo The Stellas bilden, und Lennon und Maisy Stella spielen in der Fernsehserie die Töchter von Rayna Jaymes. Es folgt dann noch das wunderschöne und Gänsehaut erzeugende Duett „When The Right One Comes Along“ und die Vorab-Single „Telescope“, dann in der modernen Countryrock-Version von Hayden Panettiere.

Das Album hatte – wie die Serie – in den USA bereits für einiges an Aufsehen gesorgt und erreichte im Dezember 2012 Platz 3 der US-Country-Charts, Platz 1 der Soundtrack-Charts und Platz 14 der US-Popcharts. Es ist ein abwechslungsreiches Album, das man immer wieder hören kann und das die große Spannbreite der Countrymusik verdeutlichen kann. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die Serie auch seinen Platz im Free-TV finden oder es zu einer Veröffentlichung hier in Deutschland auf DVD bzw. Blu-ray kommen wird. Reaktionen in den Countryforen zeigen, dass Interesse an der Serie auch hier in Deutschland bestehen würde. Der Zusatz „Season 1 / Volume 1“ im Titel des Albums lässt auf jeden Fall auf eine Fortsetzung hoffen. Für das Album gilt: Kaufempfehlung!

Trackliste: 1. Buried Under (performed by Connie Britton), 2. If I Didn´t Know Better (performed by Sam Palladio, Clare Bowen), 3. Undermine (performed by Hayden Panettiere, Charles Esten), 4. Sideshow (performed by Charles Esten), 5. Wrong Song (performed by Connie Britton, Hayden Panettiere), 6. No One Will Ever Love You (performed by Connie Britton, Charles Esten), 7. Twist Of Barbwire (performed by Jonathan Jackson), 8. Love Like Mine (performed by Hayden Panettiere), 9. Telescope (performed by Lennon Stella, Maisy Stelly), 10. When The Right One Comes Along (performed by Clare Bowen, Sam Palladio), 11. Telescope (Radio Mix) (performed by Hayden Panettiere)

Andreas Hilgart

Leave A Reply

css.php