728 X 90

Über Uns

By eyertt — Januar 02, 2010

Das CountryHome


Angefangen haben wir zu einer Zeit, in der das Internet in Deutschland noch voll in den Kinderschuhen steckte und man sich beinahe persönlich kannte, wenn man schon einen Zugang hatte. Die Download Geschwindigkeiten waren derart langsam, das man sich jede noch so kleine Grafik überlegt hat und sich grundsätzlich mehr auf textliche Inhalte beschränkte. Internetseiten galten als kompatibel wenn sie in einer Auflösung von 480 x ???? Pixel lagen, eine Einstellung die heute gar nicht mehr mit angegeben wird.

Trotzdem war es uns klar, das sich hier die Zukunft der medialen Information entwickeln würde. Nur hatten wir leichte Probleme, diese Vision auch anderen zu erklären. Also mussten wir etwas tun um einen sichtbaren Beweis anzutreten. Erschwert wurde dies etwas durch die Tatsache, das man nicht eben mal einen Laptop einpacken konnte, per Wlan online gehen um das zu demonstrieren, das gab’s alles noch nicht. Somit waren wir gezwungen jeden persönlich einzuladen und eine Vorort Demo zu machen.
Hier lernten wir auch erste Bands aus dem Countrygeschehen kennen. Ingo Sandhofen, der immer noch mit seinen Space Cowboys aktiv ist, war einer der ersten. Danach folgten noch viele andere.
Der Kontakt zur Countrymusik Szene gab dann auch den Ausschlag hier ein Info Magazin über diesen Bereich zu erstellen. Klar das so ein Projekt nicht von ein oder zwei Personen gemanaged werden kann, aus diesem Grund wandten wir uns an bestehende Printmagazine. Ihnen boten wir unsere Hilfe an Berichte direkt und schell online zu stellen. Mit ein bisschen Überzeugungskraft gelang dies auch und damit wuchs der Pool der Berichterstatter, ohne die es keine Inhalte gäbe.
Von Anfang an hatten wir die Idee, das Magazin für diese Berichterstatter frei zu halten, eine Plattform zu schaffen die nicht durch kostenintensive Printerzeugnissen gebremst ist, sondern schnell und frei verfügbar ist. Daran hat sich bis heute nichts geändert.
Geändert haben sich jedoch die gesamten Internet Rahmenbedingungen. Waren wir damals noch konkurrenzlos tummeln sich heute doch viele Online Magazine im Internet. Zum Teil mit gleichen oder ähnlichen Inhalten, aber der Wegbereiter waren wir. Und wir sind stolz darauf, das heute noch Redakteure aus der Gründungszeit Bestandteil des CountryHome sind. Dieter Mühlena mit seinen Rubriken angefangen vom Kochbuch (dies war eine der ersten Online Rezeptsammlungen überhaupt) bis hin zu seinen mittlerweile täglichen News.
Peter Wyrostek (verst. 2012), der durch uns zum ersten mal einen PC in der Hand hatte und heute erfolgreich damit umgehen kann. Einige Redakteure von damals haben inzwischen eigene Internetbereiche oder auch eigene Printmedien, wie Herbert Arnold der Herausgeber der Wheel in Nürnberg oder Griz Weimer mit seinen Hotcountrynews. Immer noch kommen neue dazu, wie Rita Amend oder Andrea Weber und wir freuen uns über die Bereicherung. Erwähnen möchten wir auch die Leistung von Christian Lamitschka, durch ihn kam internationales in die Berichterstattung. Christians Hang sich in den USA zu orientieren führte hier zu vielen Kontakten und ist mittlerweile ein fester Bestandteil des CountryHome. Ganz stolz sind wir auch über die Unterstützung von Fachgurus wie Walter Fuchs und
Friedrich Hog
, aber auch über den unerschütterlichen Idealismus von Lutz Adam. Nicht vergessen möchten wir Carmen Reiss die in unregelmäßigen Abständen Songtexte aus dem Englischen übersetzt und Manuela Peters, die mittlerweile im CountryHome eigenen Bereich stilistisch übergreifenden Musicfocus CD Rezensionen schreibt, Manuela ist momentan im Abschluss ihres Studiums, deshalb etwas zurückhaltend, aber sie wird wieder aktiv werden.
Das CountryHome versteht sich als Informationsplattform aber auch als Unterhaltungsplattform. Zu den Informationen zählen unter anderem die vielen Übersichten aus dem Vereinsgeschehen bis hin zu Saloons und Shopping. Mittlerweile haben wir eigene Kooperationen mit Firmen, die speziell für unsere Leser Sonderangebote machen.
Und wir haben Gewinnspiele mit sehr attraktiven Preisen.
Das Layout des CountryHome ist ebenfalls fließend, wir waren nie auf eine bestimmte Form fixiert, haben uns immer den Gegebenheiten und Möglichkeiten angepasst, allerdings immer wenn gewährleistet war, das auch die Mehrheit dem folgen konnte. Heute werden die Seiten optimal in einer Auflösung von mindestens 1024 x 748 dar gestellt, wer eine größere Auflösung besitzt wird sich noch mehr freuen, denn dann passt es noch genauer. Zuletzt wurde das Layout im Januar 2006 angepasst, nicht einfach wenn man bedenkt, dass die Inhalte mittlerweile die Gigabyte Grenze überschritten haben.

In unserer Funktion als Medienportal werden wir auch für die Industrie immer wichtiger. Umfragen ermöglichen gezielten Einsatz und manchmal sind wir selbst überrascht von hohen Resonanzen. Dierks Bentley konnte im letzten Monat allein auf seinem Gewinnspiel innerhalb von 16 Tagen über 15 000 Teilnehmer registrieren. Das hat selbst die Plattenfirma EMI überrascht.

Was haben wir in den 10 Jahren erreicht?
Der erste Artikel den wir geschrieben haben begann mit den Worten „Wir wollen eine Lanze brechen für diese Musik“ erreicht haben wir dieses Ziel sicher noch nicht. Immer noch wird Countrymusik in Deutschland als eine Randerscheinung betrachtet. Jedes Jahr hoffen wir aufs neue, das ein größerer Durchbruch gelingt. Im Kleinen sind oft Ansätze zu erkennen, aber der große Wurf fehlt noch. Johnny Cash hinterlässt uns ein Vermächtnis, sein Film der derzeit in den Kinos anläuft zeigt, das Countrymusik und Lebenseinstellung zusammen gehören und er wurde mittlerweile für 5 Oscars nominiert, eventuell lassen sich nun auch in Deutschland ein paar davon inspirieren das diese Musik mehr ist als nur eine Randerscheinung.

Vielleicht ist das auch der Grund warum wir weiter machen, weil wir uns nie die Vermarktbarkeit dieser Musik als Priorität gegeben haben, sondern der Wirkung und die hält bis heute an…….

Ralf Eyertt

 

About Author

Leave A Reply

css.php