728 X 90

11. Linedance Night

By Alexandra Rost — Februar 26, 2017

Der Club der „Funny Heap Linedancers“ luden zur Linedance Night mit „Rick und Chris“ ein.
Das sind Rick Allen der sowohl Solo, mit Band und mit verschiedenen Duos unterwegs ist und Chris Schultheis den man u.a. von der „Just Country Band“ kennt.
Der Einladung folgen neben mehreren Linedance Clubs und Linedance- begeisterten auch einige weitere Fans.
Das Schützenheim und deren Saal waren sehr schön mit zahlreichen Amerikanischen Flaggen und Fotografien von Konzerten und Linedance- Veranstaltungen auf kleinen Leinwänden geschmückt.
Auf den Tischen gab es verteilt Teller mit Süßen- und Salzigen Leckereien und an der Bar gab es Kaffee und Kuchen für nur 1 €. Mal ein anderes Angebot, aber durchaus eine gute Alternative. Natürlich war auch anderweitig fürs das Leibliche Wohl, in Form eines Imbiss Standes, gesorgt.
Außer den Leckereien lagen auch noch Set- Listen aus, wodurch sich jeder Tänzer gleich im Vorfeld überlegen konnte was er denn als nächstes tanzen könnte- und nicht erst auf der Tanzfläche.
Dementsprechend war die Tanzfläche auch stets sehr voll. Was positiv zu erwähnen ist, obwohl mehrere Linedance Clubs und einzelne Tänzer anwesend waren, habe ich selten so ein Miteinander und Einigkeit beim Tanzen erlebt. Es klappte sogar, dass gleichzeitig Linedance- und auch Paartänze getanzt wurden – so wie es sein sollte. In der Mitte die Linedancer und außen herum die Paartänzer, ohne sich in die Quere zu kommen, was sonst leider nicht immer der Fall ist.
So gab es für die Tänzer quasi das volle Programm bestehend aus z.Bsp. „Beer for my Horses“ von Toby Keith, „Trails of Tears“ von Billy Ray Cyrus, „Wagon Wheel“ von Darius Rucker, Black Sheltons „Some Beach“, „As She ’s walking away“ der Zack Brown Band oder Lacy J. Daltons „Black Coffee“.
Horst Höhlein von den „Funny Heap Linedancers“ ließ es sich nicht nehmen, auch mit den beiden auf der Bühne zu stehen und so gab es u.a. „I don’t Look Good naked anymore“ von The Snake oil Band zu hören.
Bei Rick Allen wird es nie langweilig und es gibt immer wieder mal etwas zu lachen wenn einzelne Text Passagen mal leicht geändert werden. Statt „Two Pina Coladas“ aus dem gleichnamigen Lied von Garth Brooks machte er „so bring me Two Jacky with Cola“ oder aus Toby Keith‘ „I Love this Bar“ wurde mal eben „I hatte Rich Barr“ da derjenige doch einfach nicht zu der heutigen Veranstaltung erschienen war.
Später gab es – auch zusammen mit Horst – das Allstar Medley der 2016 CMA Award Show „Forever Country“ zu hören, welches aus „Take me Home, Country Roads“, „On the Road again“ und „I will always love you“ besteht, zu hören. Ich muss sagen, dass ich das Medley nach wie vor gewöhnungsbedürftig finde, egal ob live oder via Videoclip. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und es gab hierzu viel Applaus!

Den gelungen Abend beendete Chris Schultheis mit einer Ballade von Collin Ray – „Little Rock“.

 

 

Comments are closed.

Leave A Reply

css.php