728 X 90

Country Musik CD News – August 2016 von Andrea Weber

By Andrea Weber — August 03, 2016

image001Don Gallardo
Hickory
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Die Stimme macht mir wenig Eindruck. Doch ich mag die Pedal Steel, den Sound, der nach Country Musik klingt, wie ich sie mag. No Depression empfiehlt den Mann all jenen, die auf gute Songwriter stehen.

 

 


image002Austin James The Elder
Traditional Roots
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Wie’s der Name schon sagt: Traditionell soll der Tonträger sein. Nichtsdestotrotz hat er moderne Wurzeln, die hörbar sind. Honky Tonk und klassische Country-Musik lösen einander ab, auch wenn beim Blues Orgel mitmischt, ist die CD nicht schlecht.

 

 

image003The Heatseekers
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Harter Rockabilly, der in Psychobilly ausartet. 5 Stücke…Die Gruppe scheint ihren Spass zu haben. Mir geht er etwas ab.

 

 

 

 


image004Caleb Keith & The Calaveras
Between Late And Lonesome
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Melodiös schreitet dieser junge Mann einher („Marie“)….Romantisch kann er sein („Where Do you Go“?) aber auch nachdenklich („What have you done“). Ab und an eher Pop, wie Country.

 

 

 

image005Matt Cox
The Cost of Everything and the Value of Nothing
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Tatsächlich erinnert der Mann an John Prine. Mit seiner Stimme. UND seiner Musik.. Zumal beim ersten Titel. Dann wird er eher bluesig, zeigt gekonnt die breite Palette seines Könnens auf, etwa mittels hochstehender Slide-Gitarre. Klasse.

 

 


image006Crossfire
Beer Under The Bridge
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Die CD empfiehlt sich für alle Linedancer, obschon es sich um puren Honky Tonk handelt, der sich in einer texanischen Bar recht gut machen würde. Der Gesang ist durchschnittlich.

 

 


image007Whiskey Bent Valley Boys
On the Fly
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

String Musik, wie sie nicht besser sein könnte…voller Spass, Rasse, Können….. 9 Stücke, die’s in sich haben.

 

 

 


image008Workhouse Poets
You can’t go home again
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Der Gesang ist lasch, träge, aber auch etwas eintönig. Neben der Begleitmusik macht er sich trotzdem recht gut. 12 abwechslungsreiche Nummern, ab und an gilt es auch mal, dem Text zuzuhören („Hometown Girl“). Ein Titel für sich ist sicher „Robert Tyler“. Genial.

 

 


image009The Downtrodden
Out of luck and broken
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Etwas unglücklich gewählt finde ich die gute, aber getragene Eröffnungsnummer. Denn die Band kann auch anders, wie die nachfolgenden Titel beweisen. Die Schlussnummer zeigt noch einmal gekonnt auf, wozu die Band fähig ist, nämlich dazu, Ohrwürmer wie „Wayward Traveler“ zu offerieren

 

 


image010The Hupman Brothers
Still Love it
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Bereits beim ersten Stück legen die Brüder vor: “Bottom of the Gaspereau” ist ein rhythmisches Stück, das einem John Fogerty Ehre machen würde. Dem folgt eine Bluegrass-Picking-Nummer mit „Blue Sky“, um mit „Low Down Way Down“ ganz im Sumpf zu versinken. Die Band wechselt gekonnt zwischen laut und leise ab, was ihren 10-Nummern fassenden Tonträger interessant macht. Live sind die sicher ‚ne Wucht.

 


image011Leadbeaters
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Holländer sind für mich besondere Musiker. Ich habe dort kaum eine schlechte Band gehört und hier zeigt sich einmal wieder, welch grossartige Interpreten sie sind. Nicht nur das Cover ist gelungen, auch die Musik. Absolut empfehlenswert, Bluegrass, Polka, zarte Gitarren und guter Gesang. Leider nur 5 Titel.

 

 


image012Trumann Rail Roys – EP
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Rassige Mundharmonika, rebellischer Gesang und ein Fingerpicking Banjo. Nur 5 Stücke, dafür toll und auch vom Gesang her durchaus anspruchsvoll.

Die 4-köpfige Band aus den Ozarks unter Leitung von Keefer Roach und Derek Nichols gilt es im Auge zu behalten.

 

 


image013Stoney Creek Bluegrass Band
Memories & Tears
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Ich mag es, wenn jemand aus vollem Herzen singt, ohne Repressalien zu befürchten, aus purer Freude am ausdrucksstarken Gesang. Stoney Creek setzt dabei voll auf Harmonien, die sie durchwegs beherrschen….. Klasse.

 

 


image014Erynn Marshall
Greasy Creek
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Von Anfang an hat die Fiddle alles im Griff – voll im Griff. Die keltischen Klänge deuten klar auf die Appalachen und deren Old-Time Sound hin. 13 instrumentale Stücke für Fiddle-Liebhaber.

 

 


image015The Bellfuries
Workingmen Bellfuries
Erhätlich bei: https://www.amazon.de/Workingmans-Bellfuries/dp/B010WDZRSY/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1470114160&sr=8-1-spell&keywords=The+Bellfurries (Sampler)

Gerade live genossen, kann ich die CD der Bellfuries nur empfehlen. Sie zählen zu einer der besten Bands unseres Genres (Rockabilly/Western Swing/Doo Wop und eine Prise Blues). Der Sänger, der mich ein wenig an John Fogerty erinnert (er stimmte live denn auch dessen „Born on the Bayou“ an), hat eine Wahnsinns-Stimme. Unterstützt wird er gelegentlich bei den Harmonien vom Schlagzeuger – was den Tonträgern alleine schon genügend Abwechslung verschaffen würde. Doch damit ist es für die Jungs nicht getan. Gerade hier, auf der CD die 2015 veröffentlicht wurde, zeigen sie gekonnt ihre ganze Bandbreite auf. Wie originell sie sein können, offenbaren sie z.B. bei „Bad Seed Sown“. Und übrigens: Wer genau hinhört, entdeckt auch, dass die Jungs entgegen allen anderen durchwegs Texte mit Inhalt schreiben können. Hut ab vor den Bellfuries.

Comments are closed.

Leave A Reply

css.php