728 X 90

Country Musik CD News Juli 2016

By Andrea Weber — Juli 04, 2016

image001The MAGGIE VALLEY BAND
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Die Folk Musik der Appalachen klingt für mich immer ein bisschen, als würden die Musiker auf der Veranda sitzen und vor sich hin musizieren. Die CD der Maggie Valley Band macht keine Ausnahme, wenn man mal von ihrer Kürze (5 Titel) absieht. Das Mädchen trällert auf eine eigenartige Weise, die Perkussion ist der Gruppe wichtig, auch Mundharmonika kommt zum Zug. Anspruchsvoll. Man stelle sich einen weiblichen Leonard Cohen in den Appalachen vor. So klingt die Maggie Valley Band zumindest für mich.
—————————————–

 

image002Furnace Mountain
Shadow of Plenty
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Und noch einmal Appalachen-Folk Musik. Diesmal mit erstklassigen Harmonien. Auch hier zart, zerbrechlich, dann wieder voller Rasse dank der voranpreschenden Fiddle. „Sarah’s Song“ wäre ein wunderschönes Stück, würde es nicht so primitiv klingen. Beinahe ist es, als hätten die Mädchen das Liedchen zum ersten Mal gesungen und dann geradewegs aufgenommen. Es wird unausgewogen, labil. Überhaupt kommt die CD, wahrscheinlich absichtlich, etwas – nun – unbeholfen ‚rüber. Vielleicht liegt ja gerade hierin ihr Reiz.

———————————————–

image003Haunted Island Phantoms
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Musik zum Zuhören. So einzigartig wie der Bandname. Genial finde ich das Gospel-Stück „Bluestone, The Great“. Dem steht das komische „What the Hex Is Going On?“ gegenüber, ein Stück, das an eine Krypt erinnert und Mönche, die singen. Unheimlich. Ein spezieller Tonträger – für spezielle Zuhörer.


 

 

image004Plain Jane Glory
Grace of Hours
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Tolle Musik, ebenfalls speziell. Schwer zu beschreiben. Spannend, melodisch, mit viel Perkussion, leisen, sphärenhaften Klängen und ebensolchem Gesang.

———————-

 

image005D.B. Rouse
D.B. Rouse’s Flophouse in the Sky
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Man stelle sich Matrosen vor, die in Country-Manier vor sich hinträllern. 9 Titel lang. Nicht zu vergessen die wunderschöne Produktion. Alles ist nicht tadellos, heisst: Der Gesang ist manchmal schräg, die CD macht dessen ungeachtet Spass. Eine schöne CD. Kein Wunder, kommt D.B. aus Texas.

 

 

image006Lil Rev
Claw & Hammer
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Es gibt unzählige Versionen von Cotton Eyed Joe. Diejenige von Lil Rev ist ausgezeichnet und ganz eigen. Und das Grösste ist: Beim Begleitinsturment handelt es sich um eine Ukulele, die im Claw-Hammer-Stil gespielt wird. Ein paar Standards, etwa „Old Joe Clark“, wurden eingeschlossen, dann wieder so kreative Titel wie „Ain’t No More Cane on the Brazos“ – da spürt man der Ukulele geradezu an, worum’s geht. Ein Meisterwerk.


 

image007

The Boxcar Bandits
Ballads To Deep Gap (Ein Tribut an Doc Watson)
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Ein Newgrass Tribut oder besser – wie sie’s nennen, ein North Texas Skunkgrass-Tribut an Doc Watson. Alleine die Zeichnung auf der CD lohnt sich. Musikalisch überzeugen sie mit ihrer Bluegrass-Musik und ich mag ihren keltischen Einschlag, der den teilweise nicht einwandfreien (zumal für Bluegrass-Interpreten) Gesang wieder wettmacht.

—————————————-

image008Bob Amos & Catamount Crossing
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Genauso mag ich Bluegrass: Tadellose Harmonien ein Clawhammer-Banjo und eine abwechslungsreiche Songauswahl. Mit „Nightime Blues“ trifft die Band genau meinen Geschmack und auch „With Body and Soul“ oder „Future on Ice“ trifft Bob Amos genau ins Schwarze. Schön.

———————————

 

image009North Lawrence Midnight Singers
Rockin‘ the Neighborhood
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Die Singers schaffen es gleich beim ersten Stück, x Musikrichtungen unterzubringen. Da hör‘ ich Rockabilly, Rock’n’Roll, Doo Wop und Honky Tonk in einem. Und Sax, Gitarre, Schlagzeug. Da bin ich gespannt, was dem folgt. „Rabbit On The Run„, ebenfalls mit genialer Gitarre, rockt, was das Zeug hält. „Lonely World“ braucht viel Mut. Wie kann man ein solch langweiliges Stück in einen Tonträger einbauen, der so gut startete? Und plötzlich Tempowechsel. Man wird an Roy Orbinson erinnert. 9 unglaubliche Stücke, die einen irgendwo ins Orbit raus katapultieren wo man vergebens versucht, irgendeinen Planeten auszumachen. Wie sagt man in Spanien – Paella pur…..


image010Charlie Austin
Evgenia
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Kann schon sein, dass beim Mann mit der heiseren Stimme jedes Stück wie das vorangegangene klingt. Dennoch sah ich mich an einem Strand im Liegestuhl und der CD zuhörend, völlig entspannt, träumend. Es handelt sich um eine Klampfe und eine Stimme. Mehr nicht. Doch beeindruckendl ist der junge Mann allemal. Allen voran seine Worte.


 

image011Scott Rockit
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Nur 4 Stücke. Wobei der Honky Tonk „Thinking & Drinking“ den Zuhörer vom vom Hocker reisst . Umso enttäuschender ist der Titel „Ballerina“. Was soll dieser Pop-Quatsch? Mit „Your Eyes“ folgt eine Keyboard-Nummer, die leider ebenfalls ins Pop-Feld gehört. Und auch „Letters„, die Schluss-Nummer, enttäuscht. Ist der Honky Tonk etwa irrtümlich auf der CD gelandet? Wohin wil der Junge?


 

image012Some Dark Hollow
Destination Unknown
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Besser hätte die Gruppe den Tonträger nicht betiteln können. Polka, Honky Tonk, Skiffle dann wieder getragene, nachdenklich anmutende Country-Nummern….aber immer ausgezeichnet, von hoher Qualität. Schön.


 

image013Danny Knicely, nate Leath & David Knicely
Dance Tunes for the City Stompers
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Augenscheinlich Tanzmusik für Square Dancers. Mit Betonung auf Square …nicht auf Line, wohlgemerkt. Typische String-Musik für die Party. Und für gute Tänzer mit ausgezeichneter Fiddle. Akustisch. Und Instrumental.


 

image014Whiskey Diablo
Gas it & See what happens
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Cowpunk. Rassig, schmutzig, kompromisslos. Auch mal auf Gypsy machend, dann wieder auf Jazz – anspruchsvoller, wie erwartet. Düster.


 

 

image015Machinery HIll
Shifting Gears
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Machinery Hill startet mit einem rauen Chicago-Blues, mit einer Spur Südstaatenrock. Und gute Mundharmonika. „Rat Bike“ ist eine Hommage auf Big Daddy Roth, den Erfinder des Rat Rods…und der ganzen Cartoons, die damit einhergehen. Die Lady hat eine gute Stimme. Selbst, wenn bei „Been A Long Time“ ein wenig Mariachi und Cajun Musik aufkommt – die CD ist mehr oder weniger Swamp Musik. Spitzenmässig – jeder Titel.


 

image016Papa Joe & Riverboat
Always Louisiana
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Der Gesang ist qualitativ hochstehend, die Musik auch hier Swamp Sound. Leider hat dieser die Eigenschaft, dass immer ein paar unausstehliche Nummern mit eingeschlossen werden – die der Güte des Tonträgers jeweils in Frage stellen. Machinery Hill machen eine Ausnahme von der Regel, Papa Joe nicht. Leider. Schade um die guten Titel.

Comments are closed.

Leave A Reply

css.php