728 X 90

Viel zu früh….. Glenn Frey

By Dieter Mühlena — Januar 20, 2016

verstarb am 18.01.2016 im Alter von erst 67 Jahren in New York
der Sänger, Gitarrist und ‚Mitbegründer‘ der Eagles,
Glenn Frey
an rheumatischer Arthritis, einer akuten Dickdarmentzündung und letztendlich auch noch einer dazugekommenen Lungenentzündung!
Die Eagles wurden 1971 von Musik-Managern  als Begleitband von Linda Rhonstadt  zusammengestellt.
Glenn Frey,Don Henley, Bernie Leadon und Randy Meisner, vier exzellente Musiker, die bereits in anderen Bands ihre Erfahrungen gesammelt hatten, nahmen aber das Angebot von Linda, mit ihnen zusammen eine ‚Superband‘ zu bilden, nicht an, aber sie beschlossen, zusammen zu bleiben.
Forthin nannten sie sich die ‚Eagles‘ und nahmen auf dem erst kurz zuvor gegründeten Label Asylum ihre ersten Aufnahmen auf.
Bemerkenswert ist, daß sie die Songs nicht in den USA sondern in GB aufgenommen hatten.
Der Titel des ersten Albums lautete ganz schlicht ‚Eagles‘ und das Album war ein voller Erfolg.
Das Album enthielt mit ‘Take It Easy‘ (US-Charts # 12) einen mit
Jackson Browne gemeinsam geschriebenen Hit, der auch als Single veröffentlicht wurde. Weitere erfolgreiche Singleauskoppelungen wurden
Witchy Woman‘ (US-Charts # 9) und Peaceful Easy Feeling (US-Charts # 22, geschrieben von Jack Tempchin) .
Das zweite Album ‚Desperado‘ war kein so großer Erfolg, aber das Dritte, ‘On The Border‘  brachte ihnen wiederum Erfolg.
Zwar kamen die ersten beiden Singles nur auf hintere Plätze in den Charts aber mit dem Song
‚The Best of My Love‘ landeten sie auf Platz eins!!!
Ihr  größter Erfolg, war  wohl der Titel ‘Hotel California‘  aus dem gleichnamigen Album, das 1976 erschien!
Aber auch andere Songs, wie z.B.: ‘Take It Easy‘ ‚‘Tequila Sunrise‘ ‚‘Eyes‘ und  ‘Heartache Tonight‘ u.v.m. machten sie mit ihrem warmen melodiösen Sound  zu den Lieblingen dieser Musikrichtung.
Zehn Jahre lang, mit einigen Umbesetzungen, bzw. Verstärkung durch weitere Musiker, waren sie eine der führenden Bands der ‘West Coast Music‘. Nach diversen Streitereien kam das Aus der Band und es sollte über ein Jahrzehnt dauern, bis sie sich wieder vertrugen und neu zusammenfanden.
Erst 1994 sahen sich die Musiker zu einem ‚Benefizkonzert‘ wieder und 1995 beschlossen sie, die Band für ein MTV – Konzert wieder ‚aufleben‘ zu lassen. Das Konzert wurde unter dem Titel ‘Hell Freezes Over‘ gesendet und unter gleichem Titel erschien auch ein neues Album der Gruppe.
Die Besetzung bestand nun aus Glenn Frey, Don Henley, Don Felder, Joe Walsh und Timothy B. Schmit; hinzu kamen die im Abspann des Videos als „zusätzliche Musiker“ aufgeführten John Corey, Timothy Drury und Scott Crago.
Der Rest ist Geschichte und in ihrer Biographie  nachzulesen.
Nachdem jetzt Glenn Frey gestorben ist, bleiben Don Henley (voc.,guitar, drums), Joe Walsh (voc., guitar) und Timothy B. Schmit (voc., bass) zurück.
Auf die Frage, wie es weiter gehen solle, konnten oder wollten die Musiker keine Antwort geben.
«Er war wie ein Bruder für mich, wir waren eine Familie, und wie bei den meisten Familien gab es einige Störungen», teilte Bandmitglied Don Henley der Deutschen Presse-Agentur mit. «Aber der Bund, den wir vor 45 Jahren schmiedeten, war nie gebrochen, nicht einmal während der 14 Jahre, die die Eagles getrennt waren.» Glenn habe alles ins Rollen gebracht, sei der sprühende Funke und derjenige mit dem Plan gewesen. «Er hatte ein enzyklopädisches Wissen von Popmusik und eine Arbeitsmoral, die niemals aufgab. Er war lustig, dickköpfig, sprunghaft, großzügig, zutiefst talentiert und angetrieben», schrieb Henley. «Er liebte seine Frau und Kinder mehr als alles andere. Wir sind alle in einem Zustand von Schock, Unglauben und tiefer Trauer.»
So Don Henley von den Eagles.
Dem ist NICHTS  mehr hinzuzufügen – außer R.I.P.  GLENN !
Dieter Mühlena

Comments are closed.

Leave A Reply

css.php