728 X 90

CD News September 2014

By Andrea Weber — September 02, 2014

image001The Souvernirs
I aint‘ happy yet
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Eine erstklassige Truppe, irgendwo zwischen Bluegrass und klassischer Country Musik anzusiedeln. Die Mädels geben ihr bestes. Und das ist viel. Vor allem bei den Duetten glänzen sie, denn an ihren Harmonien gibt’s nicht s zu kritisieren.

————————————————-

image002Loot Rock Gang
That’s why I’ve got to sing
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Keine Ahnung, wie der Satz der Band geendet hätte….. für mich müssen sie singen, weil sie’s schlichtweg können. Mit einer einzigartigen, fantastischen Swingnummer eröffnet die Gruppe den Reigen. Wobei mich vor allem die weibliche Stimme, extrem stark, vom Stühlchen haut. Bei der Folgenummer erweist sich auch der männliche Leadsänger als äusserst talentiert. Und ich bin nicht unglücklich darüber. Die beiden, ein Ehepaar, bringen’s dann bei dem dritten Titel auf den Punkt: Mit einem rassigen Duett. Bei „Full Moon Cataluña“ taucht denn im Hintergrund – was ist das? Eine Oboe? Oder ein Sax? Auf. Extrem tief, schwermütig, träge. 12 Stücke bietet die Gruppe und jede einzelne Nummer ist ‚was ganz besonderes. Eine erstaunliche Arbeit.
————————————————–

image003The Crumbs
Bring ‚em round
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Sehr schräg treten The Crumbs auf. Kein Wunder, widmen sie ihr Album doch den US Deputy Marshals, die dem US District Court für den Western Distrikt von Arkansas in Fort Smith, Arkansas Ende des 19. Jahrhunderts dienten. Also haben sie sich in jene Zeit zurückversetzt. Jene Tage, in welchen die Männer auf hölzernen Instrumenten spielten. Dementsprechend feiert ihr Album Männer, welche Leder und Holz trugen, sich auf Pferderücken vorwärtsbewegten Männer, welche dem Gesetz östlich der Osage Linie dienten. 9 Songs widmen ihnen die Jungs. Mutige Stücke, die viel erzählen. Und einen tiefen Einblick in jene Leben gewähren. Hört man z.B. in „Boards“ ‚rein, glaubt man, seinen Ohren nicht trauen zu können….wie rassig, rhythmisch grandios und gradlinig ist doch die Musik der Crumbs. Dazu passt die aussergewöhnliche Idee, Leute zu repräsentieren, die’s schon lange nicht mehr gibt. Und durch sie die Nostalgie auf klevere Art und Weise zu feiern. Mit der unheimlich anmutenden Nummer „The Star of County Down“ blendet sich die Gruppe aus. Wer danach nicht von Albträumen geplagt wird, kann sich glücklich schätzen

————————————————-

image004Dead Zed’s Chopper
A Good Day To Die
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Oft wünsche ich mir, den Kontrabass bei den CD’s besser zu hören. Die Dead Zed’s Choppers erfüllen meinen Wunsch. Mit einer rassigen Instrumentalnummer eröffnet die Band ihre Arbeit. Und der Bass ist nur allzu deutlich hörbar. „302 Boss“ ist eine sehr, sehr gut gemachte – nun – Rock’n’Roll Nummer, die ich aber durch den Bass und die Gitarre eher im Rockabilly sehe. „Mexicali“ ist, was man erwartet: Tex Mex. Wieder instrumental. Die Gitarre erinnert aber eher an Surf. Die Produktion gefällt mir. Irgendwie ist das ganze primitiv und doch ganz ausgeklügelt. Sicher keine CD, die ich immer wieder hören würde, aber gut zwischendurch.

———————————————————

image005All Day Breakfast Stringband
Shanghai
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Eine tolle Stringband aus. Innert 5 Tagen stand das Album, bestehend aus 13 Titeln. Die Musiker setzen sich aus Max Evans an der Fiddle/Gesang, Matt James am Banjo/Gesang, Andrew Kobus an der Mandoline, Dara Weiss an er Gitarre/Gesnag, Neal Evans am Bass und Ben Townsend ebenfalls an der Fiddle. Mit dabei sind solche Standards wie Bill Monroe’s „Sweetheart you done me wrong“……. Zu schön, um wahr zu sein.

———————————————————

image006Doug Kershaw
The Clas hof Musical Cultures
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Die Namen der Mitspieler gehen runter wie Honig: Doug Dillard, Red Hawk, Razzy Bailey, The Kentucky Headhunters, Jim Boyd und Becky Hobbs haben sich mit Doug Kershaw für Stücke zusammengeschlossen, um zu zeigen, wie vielseitig Cajun Musik sein kann. Zwar lässt die Produktion einiges zu wünschen übrig und wieso ein Titel wie „Home“ (Südstaatenrock) eingeschlossen wurde ja, sogar das Ende macht, frage ich mich. Doch Doug Kershaw ist zweifellos eine Legende. Dabei geht es auf dem Tonträger nicht um den Musiker, sondern um viel mehr um die Musik, die er repräsentiert. Cajun ist noch immer eine Musik, die unterbewertet wird. Dabei bringt sie Spass, vertreibt Sorgen und macht gute Laune. Ein Schattendasein hat das Genre sicher nicht verdient. Und dafür scheint Doug Kershaw zu kämpfen

————————————————————

image007Nick Hornbuckle
12 x 2
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Nick Hornbuckle ist ein meisterhafter Banjo-Spieler So gut, dass John Hartford sicher Freude an seiner Arbeit gehabt hätte. Der Musiker erinnert sehr an ihn. CD Baby meint, er bringe den einsamen Sound des 5-String Banjos voll zur Geltung. Dabei verbrachte er sein Leben weder in Virginia, noch in Kentucky oder Tennessee. Vielmehr im Washington State und British Columbia. Und damit beweist er, dass ein Interpret von sonstwoher kommen kann. Hauptsache, er hat das Richtige im Auge. Wie Nick Hornbuckle, eben. Brillant.

——————————————————

image008Downhill
Wonderland
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Bei Downhill handelt es sich um eine schwedische Bluegrass Band. Auch hier ist die Leadstimme nicht unbedingt meine, doch die Harmonien sitzen. Auch progressive Musik macht sich teilweise breit, z.B. bei „Wouldn’t It Hurt“ oder bei „Elsewhere“. Dann gibt es Nummern, bei denen ich das Gefühl habe, die Gruppe will neue Wege beschreiten, z. B. mit „Go On Your Way“. Das ist mir für Bluegrass-Musik zu abstrakt. Vor allem für die Fiddle geht mir jede Sympathie ab. Wer nicht vor progressiver Bluegrass Musik zurückschreckt, dem sei zu dem Tonträger von Downhill geraten.

————————————————-

image009Various Artists
Thanks a lot Texas Troubadour
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

So grosse Namen wie George Jones, Frankie Miller, Dolly Parton, Amber Digby und Justin Trevino sowie Darrell McCall haben sich an diesem Album zum 100. Geburtstag von Ernest Tubb beteiligt. Schade nur, ist Lucky Tubb, der Neffe des Troubadours, nicht mit von der Partie. Eine schöne CD. Sie fasst die bekanntesten Nummern von Ernest Tubb gekonnt zusammen.
————————————————-

image010Buckeye Rooster
No Destination
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Die CD von Buckeye Rooster hat mich überrascht. Als Bluegrass-Band aufgeführt, hörte ich zuerst die Mundharmonika. Nun ist aber gerade die, aus welchem Grund auch immer, kein typisches Instrument des Genres. Doch davor schrecken Buckeye Rooster glücklicherweise nicht zurück. Es ist, als wüssten sie um den emotionalen Ausdruck, zu dem eine kleine Hohner fähig ist. Und das nutzen sie aus. Man höre sich nur „Dogwood Blossom“ an. Welch eine überragende Nummer! Die Begeisterung wird noch grösser, hört man sich den „Moonshine Rag“ an….. Da fragt man sich: Kann’s noch besser werden? Ja. Es kann. „Milkman“ klingt wie der Soundtrack „Eastbound and Down“ von Jerry Reed. 5 Sterne Deluxe.

————————————————–

image011The Buick 55s
Get Your Wiggle On
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Nun. Der Titel ist nicht schlecht gewählt. Denn bewegen tut man sich zu den 4 Songs der Rockabilly-Jungs aus Schottland automatisch. Alle Titel sind rassig, was etwas Langweile aufkommen lässt. Eine Party-Band. Echter Rockabilly aus den UK…(Noch…wer weiss, ob Schottland bald selbständig wird). Let it roll!

——————————————–

image012The Buick 55s
Straight from the Fridge
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Noch eine EP der Jungs. Nochmals 4 Nummern. Diesmal ist ein langsames Stück dabei, das zwar originell, aber nicht sehr gut ist: „I spy baby“ klingt nach einem Elvis-Fan. Doch Buick 55s versuchen sich hier an Abwechslung. Und das muss ihnen angerechnet werden

———————————————

image013Steel City Jug Slammers
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Die Steel City Jug Slammers klingen amüsant. Sehr sogar. Als typische Jug-Band kommt man wahrscheinlich nicht um Humor herum. Und Zuhörer, bei welchen Spass neben Qualität eine Rolle spielt, werden von den Slammers nicht enttäuscht werden.

—————————————————

image014The Misty Mountain Stringband
Brownsboro
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

4 Musiker haben sich an Seminaren getroffen und schlossen sich zu einer Gruppe zusammen. Bereits 2 Jahre später wurden sie als „Beste Bluegrass“-Band bezeichnet. Auch hier sind progressive Einflüsse erkennbar. Die Qualität wird dadurch nicht gemindert.

——————————————————

image015Various Artists
Blind Tiger
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Blake Rainey eröffnet mit der Titelnummer diese gemischte CD. Sein Gesang ist lasch, träge. Die Musik rassig, ein bisschen von Bluegrass durchzogen. Hierauf folgen Little Country Giants mit einem akustischen, fein gepickten Titel. Matt Green & Russell Cooke folgen mit einer Ballade im typischen Bluegrass-Stil. Auch Laney House greift zum Fingerpicking-Banjo. Jake Addison macht auf Songwriter, der von Steve Earle beeinflusst ist. Ein sehr politischer Song. Ellen Sandrers gesellt sich zu Cameron Federal, dann beginnt die zweite Runde dieser Songwriter. Eine durchwegs tiefgründige (alleine von den Songtexten her) Arbeit, die ehrlich, einfach und gradlinig einherkommt. Die Namen sagen mir nichts. Dabei würde man sich von vielen eine vollständige, eigene CD wünschen

—————————————————–

image016Town Mountain
Live at the Isis
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Eine tolle Stringband. Man weiss nicht so recht, was für mehr Begeisterung sorgt: Der starke Gesang oder die irre Fiddle. Spätestens bei „The Race Is On“ im instrumentalen Bluegrass-Stil ist das egal. Mit „Sugar Mama“ kommt ein bisschen Blues auf..oder sagen wir, der Blues in der Bluegrass Musik tritt ins Rampenlicht

————————————————-

image017Edgefield C.Johnston
Ghost Town Boogie: The Songs of John Joseph Scum Etc., Vol. I
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Humor ist nur eine der Stärken von Edgefield C. Johnston. Eine weitere ist sicher die wahnwitzige Interpretation von berühmten Songs, etwa „Tennessee Waltz“. Und das Düstere, Unheimliche hat er ebenfalls für sich gepachtet. Wer sich all dem stellen kann/will höre sich Edgefield an. Er ist sicherlich eine Nummer für sich

————————————————————

image018Melvin Gayle
Khrushchev Twist
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (

Wie’s der Name schon verrät: Ein Twist. Ein einziger. Allerdings ein genialer, der 1962 in ACA Studios von Houston TX., aufgezeichnet wurde. Session Leader war Herb Remington, die Songwriters machten T. Randell Karber und Bill Karber, als Produzent wirkte T. Randell Karber. Melvin Gayle. So sang er Rock, Pop und Country. Das Stück bietet nicht nur Twist, sondern auch eine ausgezeichnete Doo Wop Gruppe, ein sympathisches Schlagzeug und eine zurückhaltende Gitarre.

——————————————————-

image019The Ghost of Paul Revere
Believe
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Schwierig, diese Musik mit irgend einer anderen zu vergleichen. Das erste Stück ist Spechgesang im Balladenstil. Das zweite ist wieder sehr, sehr emotional. Zur einfach geklimperten akustischen Gitarre tun sich 3-fache Harmonien einer Blume gleich, auf. „Hey Girl“ ist ein bisschen Country Blues (der Mundharmonika nach), aber auch Bluegrass und Folk sind im Stück enthalten. Die Arbeit ist nicht nur unwahrscheinlich gut, hier ist auch etwas völlig Neues entstanden. Klar, man kann’s Americana ohne schlechtes Gewissen nennen….aber reichen tut das nicht

——————————————————-

image020The Loose Acoustic Trio
Sorrow be gone
Erhältlich bei: www.cdbaby.com (Sampler)

Für mich höre ich beim Trio Skiffle, Cajun und Ragtime ‚raus. Alles in allem nicht zuletzt dank dem Akkordeon und zweifellos weiteren ausgezeichneten Musikern an der Mandoline, der Maulorgel, dem Banjo. Auch hier ist etwa ganz Neues entstanden…… Witz ist angesagt. Und Party….laissez le bon temps roulez!!!!

Leave A Reply

css.php